Freitag, 25. Januar 2013

Rasseportrait Welsh-Pony Sektion D


Rasseportrait Welsh-Pony Sektion A - hier
Rasseportrait Welsh-Pony Sektion B - hier
Rasseportrait Welsh-Pony Sektion C - hier
Rasseportrait Welsh-Partbred - hier


Welsh-Pony Sektion D (Welsh Cob)

Das Welsh-Pony Sektion D (auch Welsh Cob genannt) wird seit über 800 Jahren in Wales gezüchtet. Walisische Bauern setzen es seit Jahrhunderten als Allzweckpony ein. Der Betriff "Cob" leitet sich vom Walisischen Wort für "Klotz" oder "Brocken" ab. Es wird vermutet, dass der Sektion-D-Typ von Sektion A Ponys und Andalusiern beeinflusst ist, die im 11. und 12. Jahrhundert in Wales gezüchtet wurden.

Aufgrund seines feurigen, aber kontrollierbaren Temperamentes ist dieser größte Welsh-Typ ein beliebtes Sport- und Familienpferd. In Fahrprüfungen, wie auch im Dressursport und Springsport weden Welsh-Cobs gerne eingesetzt.

Der Welsh Cob besticht durch sein imposantes Erscheinungsbild und einen sehr kräftigen, muskulösen Körperbau. Der energische, kraftvolle Trab hat eine deutliche Aktion.


Rahmenbeschreibung:

Eintragungs-Berechtigung haben folgende Paarungen:

1 Elternteil Welsh B, 1 Elternteil Welsh D = Welsh D (wenn über 137 cm Stockmaß)
1 Elternteil Welsh C, 1 Elternteil Welsh D = Welsh D (wenn über 137 cm Stockmaß)
Beide Elternteile Welsh D = Welsh D

Herkunft: Großbritannien
Größe: Ab 137 cm Stockmaß
Farben: alle Farben ausser Schecken

Gebäude

Kopf: edel, ausdrucksvoll mit Pony-Charakter, Ramsnase unerwünscht, breite Stirn, Ganaschenfreiheit, großes, lebhaftes Aute, feine, gut angesetzte Ohren, weite Nüstern.

Hals: genügend lang, gut angesetzt, gewölbt mit gutem Aufsatz bei Hengsten, leichtes Genick.

Körper: stark bemuskelt, deutlich geschwungener Rücken, melonenförmige Kruppe mit guter Behosung und gut angesetztem, schön getragenem Schweif, breite Brust, schräge, lange Schulter, große Gurttiefe und gute Rippenwölbung, aufgerichtete Haltung.

Fundament: besonders kräftig, trocken, kurze, ovale Röhren, markante Gelenke, mittellang gefesselt, gut geformte, runde, feste Hufe, seidige Kötenhaare sind erwünscht und rassetypisch.

Bewegungsablauf: raumgreifend, elastisch frei aus der Schulter, mit viel Aktion, energischer Antritt und Schub aus der Hinterhand.

Einsatzmöglichkeiten: Familien-Freizeitpferd, Fahrsport, gutes Springvermögen.

Besondere Merkmale: stark, muskulös, unempfindlich, anspruchslos in Haltung und Umgang, vielseitig, leistungsbereit, gutwillig und mutig.



 

 Liebe Grüße,

Tash
 

Kommentare:

  1. Das Bild zeigt ein tolles Pony. Da macht schon das Ansehen Spaß.

    AntwortenLöschen
  2. Fahrprüfung???
    Wie stelle ich mir dass dann praktisch vor? Der Fahrprüfling fährt nichtsahnend und plötzlich gallopiert ein Pony auf die Straße und er muss bremsen/ausweichen?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...